kontakt 26px       facebook 26px       twitter 26px       youtube 26px      flickr1 26px  
Service-Hotline: +49 (0) 3682 / 482840

"Persönlich engagiert für Zella-Mehlis" - Frank Melech, Grafiker aus Suhl

 

 P1010199 Kopie

 

Hallo Herr Melech, schon im Voraus vielen Dank für das Gespräch. Bitte stellen Sie sich erst einmal selbst kurz vor!

Ich heiße Frank Melech und wurde 1964 in Suhl geboren. Bis zu meiner jetzigen Tätigkeit habe ich einige berufliche Stationen hinter mir gelassen. Heute arbeite ich erfolgreich als freiberuflicher Grafiker und Foto-Designer.

Wie würden Sie sich selbst beschreiben?

Ich bin immer wieder auf der Suche nach etwas Neuem und neuen Herausforderungen. Ich liebe die kreative Arbeit im gestalterischen Bereich und hier vor allem in der Fotografie und Printmedien-Gestaltung. Auch bereitet mir die Arbeit mit Menschen viel Freude.

Was ist Ihnen wichtig im Leben?

Das Leben „im Jetzt“. Ich führe ein selbstbestimmtes Leben und genieße dieses bewusst. Nach dem Motto „Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken“. In diesem Sinne steht die Leidenschaft im Vordergrund. Alles was man mit Leidenschaft macht, führt auch automatisch zum Erfolg.

Wie kam die, bis heute andauernde, Zusammenarbeit mit der Stadt Zella-Mehlis zustande?

Mein erstes Projekt war die Werbekampagne für den Berufsbildungstag in Zella-Mehlis. Da ich die Stadtverwaltung Zella-Mehlis mit dieser Arbeit überzeugen konnte (die Zufriedenheit meiner Kunden steht dabei immer Vordergrund), wurde ich mit weiteren Projekten beauftragt. 

Seit wann arbeiten Sie als Grafiker?

Seit 10 Jahren.

Was fasziniert Sie an ihrem Wirken? Was macht Ihren Beruf aus?

Ich hatte das große Glück, dass ich mein Hobby zum Beruf machen konnte. Meine große Leidenschaft zur Fotografie entdeckte ich vor ca. 20 Jahren. Die Technologie der Digitalfotografie war ein nicht unwesentlicher Punkt, denn erst hierdurch konnte ich Bilder direkt auswerten und sogar am Computer bearbeiten. Seitdem ließ mich die Möglichkeit der Bildbearbeitung nicht mehr los. Der Weg zum Foto- und Grafikdesigner war damit geebnet.

Bei welchen Projekten/Veranstaltungen waren Sie bereits für den staatlich anerkannten Erholungsort tätig?

Wie schon erwähnt war ich bereits beim Berufsbildungstag in Zella-Mehlis dabei. Außerdem hatte ich auch bei Projekten wie dem Wirtschaftsstandort Zella-Mehlis, dem „Zella-Mehlis das sind wir“-Bus, dem „Primus“ und beim beliebten offenen Bücherschrank im Schubertpark einen Anteil bei der Umsetzung. Städtische Feste wie die Walpurgisnacht oder das Stadtfest durfte ich ebenso bei der Gestaltung von Werbeplakaten unterstützten.

Was wurde, aus Ihrer Sicht, in der Stadt Zella-Mehlis bisher erreicht, worauf Sie eventuell stolz sind bzw. einen Anteil hatten?

Die Gestaltung der Stadt gefällt mir gut, so wurde in den letzten Jahren viel erneuert und verschönert. Die Idee die beiden Ortsteile Zella und Mehlis enger zusammen zu rücken und eine zentrale Infrastruktur zu errichten, finde ich ebenso gut wie die Bürgerbeteiligung (Kamingespräche).

Ein paar Worte zum Schluss (an die Besucher und Bürger der Stadt/für die Zukunft…):

Die Menschen sollen mit offenen Augen durch Zella-Mehlis gehen und die schönen Dinge bewusst wahrnehmen. UND die Dinge vielleicht nicht immer ganz so negativ sehen. Schließlich leben wir in einer schönen Region mitten im Grünen Herzen Deutschlands.

 

Das Interview führte Philipp Keith im Rahmen seines dualen Studiums Marketing Management.

Zum Seitenanfang

Stadtverwaltung Zella-Mehlis

Touristinformation
Louis-Anschütz-Straße 28
98544 Zella-Mehlis
Thüringen, Deutschland

 

Telefon: +49 (0) 3682 - 48 28 40
Fax: +49 (0) 3682 - 48 71 43
E-Mail: touristinfo@zella-mehlis.de
 

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10-18 Uhr
Sa. 10-12 Uhr